Somo Pedals – Lösungen für Dein Pedalboard

Der Sönke von Somo Pedals baut Fussschalter, Pedale und Switches für ein besseres Gitarristenleben. Nicht, dass so ein Gitarristenleben schlecht wäre oder so, aber wie oft hast Du Dich schon gefragt: Gibt es das nicht auch in besser? Und gibt es das vielleicht auch gleichzeitig in etwas günstiger? Wieso muss ich 300 Euro für einen Fussschalter von der Stange ausgeben, der doch eigentlich nur zwischen drei Kanälen umschaltet? Und wieso ist der eigentlich aus Plastik? Beim Teutates! Und warum kann mein Amp nicht auch leise so geil klingen, wie wenn ich die 100 Watt Endstufe voll aufreiße? Ja genau, Probleme über Probleme. Für genau diese Sachen aber versucht der Sönke von Somo Pedals Lösungen zu entwickeln. Und das mittlerweile sehr erfolgreich – und sogar auch für Bassisten.

Laute Marshalls oder leise Nachbarn? Die Entstehung von Somo Pedals

Angefangen hat das alles aber nicht mit einem Fussschalter, sondern mit einem Poti. Sönkes 50 Watt Marshall war nämlich einfach viel zu laut. Zumindest für Sönkes Nachbarn, die ihm kontinuierlich in regelmäßigen Abständen die Dezibelpolizei auf den Hals hetzten. Also fing er an, ein Potentiometer zu bauen. Keinen kostspieligen Attenuator und auch keinen Powersoak, sondern einen Poti. Einen kleinen Drehknopf, mit dem er die Lautstärke seines aufgedrehten Marshalls drosseln konnte. Jedoch ohne der Endstufe Charme und Biss zu nehmen.

Somo Pedals Logo.
Das Somo Pedals Logo. Copyright @ Somo Pedals.

Marshallzähmung durch einen einzelnen Poti?

Klingt gut, oder? Und vor allem so praktisch. Wenn Du selber einen alten Marshall besitzt, dann weißt Du vielleicht, wie laut die Teile sind. Oder wie laut die sein müssen, um richtig gut zu klingen. Ich habe selber noch einen alten JCM 900 Lead SX. Das ist der 900er mit der Extraprise Gain. Dessen unchristlicher Punch ist nur auf ziemlich lauter Lautstärke zu erhalten. Eigentlich hört man sogar erst, was der kann, wenn man sich über die sechs des Master-Volumes hinausgetraut hat. Da der Vorbesitzer meines geliebten Marshalls das offenbar auch zu schätzen wusste, hat er den Master-Volume kurzum irgendwo zwischen Neun und Ende stehen und ankorrodieren lassen. Guter Mann. Aber auch ein Mann mit einem sehr großen Proberaum.

Somo Pedals Volume Box
Die berühmte Somo Pedals Volume Box. Copyright @ Somo Pedals.

Also wie funktioniert das genau mit diesem Poti? Wie kann man den Sound eines voll aufgedrehten Amps genießen, ohne dass einem der Speaker ein paar neue Ohrlöcher schießt? Und vor allem: Ohne großartig an der komplexen Elektrik rumfummeln? Die Antwort ist simpel wie effektiv zugleich: Indem man ein Volume-Poti baut, welches man ans Ende der Effektkette in den Effektweg einschleift. Das ist genau das, was der Sönke von Somo Pedals gemacht hat. Und bis heute hat er von dieser sogenannten Volume-Box mehr als 620 Stück verkauft.

Da das so gut lief und die Wünsche an sein Amp-/Pedalsetup scheinbar kein Ende nahmen, baute er sich auch gleich noch eine Patchbox und einen A/B Schalter.

Und mittlerweile ist er mit Somo Pedals dabei, den Pedalboard-Problemen seiner Kunden durch handgefertigte Custom-Anfertigungen zu Leibe zu rücken.

Somo Pedals – Individuell und multikonzeptionell

Durch seine eigenen Bedürfnisse und auch die seiner Kunden hat sich im Somo Pedals Shop bzgl. der Auswahl eine ganze Menge getan. Du findest dort alles, was es bedarf, um auch Deinem Pedalboard auf die Sprünge zu helfen. Dazu gibt es die meisten Konstruktionen Sönkes zu einem unschlagbar guten Preis. Die im letzten Abschnitt angesprochene Volume-Box aus robustem Aluminium kommt bspw. für schlappe 27,80€ daher. Willst Du sie zusätzlich per Footswitch einschalten, gibt es sie als Volume-Pedal für nur 39,80€. Also im Vergleich zu einem Attenuator oder Powersoak deutlich günstiger. Zudem gibt es sie noch in weiteren Ausführungen: Als Remote Version, wo der On/Off-Schalter weiter entfernt platziert werden kann, oder auch als Stereo-Version. Also alles in allem gut durchdacht und multikonzeptionell für jedwede Form eines Pedalboards angepasst.

Somo Pedalboard
Volume Box in Aluminium und andere Somo Gimmicks ordentlichst verpackt. Copyright @ Somo Pedals.

Somo Pedals – Pedal Routing und Patchboxes

Die Volume Box ist natürlich nicht alles. Sönke hat eine ganze Menge von Effektkisten auf Lager, mit denen Du Dein Setup verfeinern kannst. Da wären zum einen unterschiedliche Lösungen für Dein Pedal-Routing:

Du willst zwei Gitarren gleichzeitig an Deinen Amp anschließen oder aber mit einer Gitarre über zwei Amps spielen? Simultan und auch abwechselnd via Footswitch auswählbar?

Hierfür gibt es den hauseigenen Somo Pedals A/B/Y-Switch. Damit kannst Du mit einem Signal zwei Amps gleichzeitig befeuern. Oder aber auch nur den, den Du gerade benötigst. Die Wahl liegt bei Dir. Du kannst aber auch unterschiedliche Pedalboards für jeden Ausgang verwenden. Dadurch bieten sich eine Menge neuer Möglichkeiten bezüglich des Effektroutings. Also ein absolutes Muss, wenn Du auf Effekte, oder aber einen zweiten Amp, nicht verzichten kannst.

Zu den Routing-Accessoires bietet Somo Pedals auch unterschiedlichste Formen an Patch-Boxen an. Alle astrein verarbeitet und mit 1A-Lötstellen in bombenfesten Aluminiumchassis untergebracht. Damit kannst Du dem Kabelsalat und den Nebengeräuschen ein für alle Mal auf Wiedersehen sagen.

Somo Pedal Patchbox TRS
Patchboxen in schlichtem Alu mit TRS und Mono-Kanälen. Copyright @ Somo Pedals.
Somo Pedals Patchbox
Somo Pedals Patchboxen in unterschiedlichen Farben. Copyright @ Somo Pedals.
Somo Pedals Patchbox im Pedalboard
Hier siehst Du, wie eine von Somo Pedals gebaute Patchbox (links oben) den Kabelsalat Deines Pedalboards bereinigt. Copyright @ Somo Pedals.

Zwischen Toaster und Lötkolben

Anfangs hat der Sönke alles in der Küche seiner kleinen 1 ½ Zimmer Bude zusammengelötet. Verkauft hat er die ersten Teile dann über Ebay. Als dann aber über die Jahre allmählich mehr Anfragen und exquisitere Wünsche kamen, musste etwas Anderes her. Somit wurde die erste kleine Homepage kreiert und mit dem Umzug in ein etwas ausgefeilteres Headquarter auch an der Optik der Pedale gearbeitet. Daher gibt es sie mittlerweile in unterschiedlichen Farben. Aber natürlich sind sie auch weiterhin in dem von Somo Pedals bekannten puristischen Aluminiumlook erhältlich. Wir finden diesen Look übrigens herrlichst ehrlich. Zudem ist er minimal kostenintensiv, was den Preis auch für den Endkunden nochmals deutlich drückt.

Somo PEdals Arbeitsplatz
Sönke nennt es feierlich: Sein Firmenimperium. Copyright @ Somo Pedals.
Der Arbeitsplatz des Pedal-Messiahs. Copyright @ Somo Pedals.

Mit der kleinen Expansion kamen dann auch weitere Gerätschaften. Neben Volume- und Patchboxen gibt es mittlerweile zum Beispiel einen True Bypass Looper. Damit kannst Du Signale an nicht verwendeten Gitarren-Effekten vorbeiloopen. Dadurch erhältst Du den bestmöglichen Klang Deiner Effektkette, da Du durch die Umgehung das sogenannte Tone-Sucking vermeidest.

Tap Tempos für jede erdenkliche Situation

Somo Pedals baut aber nicht nur Pedale mit denen Du Effekte umgehen oder routen kannst. Mit einigen kannst Du nämlich auch direkt ins Effektgeschehen eingreifen. Mit dem Tap Tempo Schalter zum Beispiel. Damit kannst Du Dein Delay oder auch Dein Tremolo via Foot-Switch an den Takt Deines Songs anpassen. Aber nicht nur das.

Somo Pedal Mini tap
Der Somo Mini Tap Switch. Copyright @ Somo Pedals.
Somo PEdals Double Tap Tempo
Somo Pedals Double Tap Tempo. Copyright @ Somo Pedals.

Denn es wäre kein Somo Pedal, wenn es das nicht auch in unterschiedlichen Ausführungen geben würde. Als Dual Tap Tempo zum Beispiel. Oder eben sogar als Triple Tap Tempo. Damit kannst Du unterschiedliche Effekte, wie Delay, Tremolo und Vibrato gleichzeitig auf dasselbe Tempo bringen. Dabei ist die Polarität der Effekte egal. Diese wird nämlich über einen in das robuste Aluminiumgehäuse eingebauten Schalter ausgewählt. Für einen Preis von 49,80€ also wahnsinnig flexibel. Zudem besitzt das Gerät einen extrem leisen Fussschalter und ist wie die meisten Somo Pedals ultra-platzsparend gebaut. Dadurch ist es möglich, es in nahezu jedem Pedalboard unterzubringen. Auch in Deinem.

Noch nicht das letzte Wort: Mixer und Amp-Switches

Die Liste von Somo Pedals ist mittlerweile echt lang. Und sie wird immer länger. Neben all dem bisher genannten gibt es beispielsweise auch Mixer und Splitter. Damit kannst Du Dein Gitarrensignal simultan an verschiedene Geräte senden. Also nicht nur an Amps.  Aber es gibt noch viele andere coole Sachen. Für die Verstärkerfreunde unter uns bietet Somo Pedals zu Beispiel Amp Switches an.

Angefangen vom Zweifach-Footswitch für die Umschaltung von Clean nach Gain, bis hin zu bombastischen Mehrfach-Footswitches für mehrkanalige Amp-Monster mit Effekten. Somo Pedals bietet Lösungen an, die zum einen robust, zum anderen aber auch mehr als nur bezahlbar sind. Für den Sechsfach-Fussschalter musst Du beispielsweise gerade mal 129 Euro berappen. Obendrauf bekommst Du noch fünf Jahre Garantie und ein 30-tägiges Umtauschrecht. Das Einzige, was Du vorher machen musst, ist Sönke mitteilen, was für einen Amp Du hast. Er guckt dann, ob das Gewünschte machbar ist. Und wenn es machbar ist, dann wirst Du Dein Somo-Pedal ohnehin nicht mehr hergeben.

Somo Footswitch
Ein 2-Fach Fusschalter für Deinen Amp. Copyright @ Somo Pedals.
Somo Pedal Footswitch
3-Fach Footswitch für einen Hughes & Kettner. Copyright @ Somo Pedals.

Somo Pedals Effektgeräte und Customshop

Kommen wir zur letzten Riege aus dem Pedalbestand von Somo Pedals: den Effekten. Denn auch hier hat sich die kleine Firma mittlerweile bewährt. Als Servicetechniker, ehemaliger KFZ-Mechaniker und Musiker ist Sönke aber auch einfach in der Materie drin. Zudem sagt er selbst, dass es das beste Hobby der Welt sei. Warum also nicht auch Effekte entwickeln? Wir finden das jedenfalls gut.

Bei Somo Pedals findest Du daher neben Killswitches und Stutterpedalen auch weitere Effekte. Unter Anderem ein Reverb, ein Delay, ein Fuzz, oder ein Distortion. Das Distortion-Pedal beispielsweise ist ein echter Klassiker. Es kommt in schickem 70er Jahre Badezimmerfliesengrün daher und ist an ProCos The Rat angelehnt. Ein sehr geiles Pedal. Das Fuzz hingegen, das sogenannte Wollige Mammut, ist dem Wooly Mammoth entlehnt. Also ein Clone eines ziemlich coolen Fuzzpedals für wollige Bassspieler. Für die Gitarristen hat Somo Pedals außerdem noch einen zünftigen Booster im Angebot: den Fett-Boost.

Somo Pedal Booster
Der Somo Pedals Fett-Boost mit Remote Switch. Copyright @ Somo Pedals.
Somo Pedals Bass Multieffekt
Ein Bass-Multieffekt auf Kundenwunsch. Copyright @ Somo Pedals.

Aber das ist längst nicht alles. Neben all diesen coolen Bodentretern ist Somo Pedals nämlich auch in der Lage, Multieffekte im Custom-Kundenauftrag herzustellen:

Der links abgebildete Bass-Multieffekt im Rackformat beinhaltet Chorus, Overdrive, Phaser und Booster und wird neben den Potis über einen Vierfach-Fussschalter gesteuert. Geiler geht Custom nun wirklich nicht mehr.

Somo Pedals – Schlusswort

Wie Du gesehen hast, bietet Somo Pedals ein fantastisches Repertoire an Pedalen an. Angefangen bei der Volume-Box, über die Patch-Boxen, die astreinen Verstärker-Fussschalter und die handgebauten Effekte. Mit jeder dieser Lösungen kommst Du Deinem Wunschsetup ein kleines Stückchen näher. Gleichzeitig erweitern die Pedale aber nicht nur Dein Pedalboard, sondern sie optimieren es. Sie bringen Ordnung hinein. Und das haben einige Boards mehr als nötig. Von der Effizienz ganz zu schweigen.

Daher empfehlen wir Dir einfach mal bei Sönke anzufragen. Wenn Du Probleme mit Deinem Board hast oder wenn Du spezielle Wünsche hast. Wie beispielsweise einen Verstärker-Fussschalter für Deinen Amp. Sönke freut sich nämlich über neue Aufgaben und Herausforderungen. Und seine Facebook-Bewertungen zeigen deutlich, dass er sie mehr als nur zufriedenstellend erfüllt und bewältigt.