Multiscale-Gitarren – Steil und Geil Part II

Vor einiger Zeit stellten wir euch ein paar Multiscale-Gitarrenbauer vor. Also Gitarren, die unterschiedliche Mensuren für ihre unterschiedlichen Saiten aufweisen. Da diese Multiscale-Gitarren immer öfter gefragt sind, zum einen wegen des Klangs, zum anderen wegen des Äußeren, haben wir weiter recherchiert – und ein paar neue Schmieden aufgetan. Damit müsst ihr nicht mehr selbst großartig das Internet durchforsten, sondern könnt euch dezent beim Lesen des Artikels zurücklehnen. Los geht es dabei heute mit Ormsby Guitars.

Ormsby Multiscaleguitar
Eine Ormsby Multiscale Gitarre im rostigen Look eines Schiffswracks. Copyright @ Ormsby Guitars.

Ormsby Guitars – Australische Multiscales

Wenn es nach Perry Ormsby geht, dann ist Gitarrenbau so etwas wie eine Sucht und Kunst zugleich. Und damit hat er auch Recht, wenn Du Dir seine Instrumente mal anschaust. Mal abgesehen davon, dass er zu Beginn seiner Instrumentenbau-Karriere seinen Job gekündigt und sein Haus verkauft hat. Denn das ist so ziemlich mehr Rock’n’Roll, als die meisten Rockbands heutzutage abliefern. Und genau diesen Vibe spürt man auch, wenn man sich die Instrumente der Firma anschaut: Lässige australische Surfer-Attitüde gepaart mit der Konsequenz des Rock’n’Rolls. Einfach mal machen. Heraus kam schließlich The Vibe, die erste Ormsby Gitarre. Auf diese folgten im Anschluss multiple fantastische Instrumente, darunter natürlich auch Ormsby Multiscale-Gitarren.

PS: Einige der hier vorgestellten Gitarren sind die auslaufenden 2017er Modelle. Wenn Du Dich also fragst, wo Du mit Deinem Weihnachtsgeld hinsollst, dann findest Du hier vielleicht die passende Antwort. Aber: Eile ist geboten.

Die Ormsby SX Shark Limited Edition Multiscale Gitarre

Fangen wir an mit der Ormsby SX Shark. Eine Semi-Hollowbody aus Mahagoni, wobei die Korpusöffnung in Form eines Hais verarbeitet ist. Vorsicht bei heftigen Wellen! Es gibt sie in zwei Ausführungen: Die Ocean Dream in Meeresblau, mit gleichzeitigem Sandstrand-Gelb, und die Bloodbath, mit dunklem Rot und Schwarz. Quasi das Wasser direkt nach der Hai-Attacke. Und selbst auf dem Griffbrett schwimmen vereinzelte Hai-Mother-Of-Pearl-Inlays.

Aber nun zum Preis. Als erstklassig verarbeitete Multiscale-Gitarre, kannst du die Ormsby SX Shark für knapp 2100 australische Euro erhalten. Je nach Wechselkurs, ergibt sich dabei ein recht portemonnaie-freundlicher Preis von etwa 1600 Euro. Dabei kannst Du zwischen sechs oder sieben Saiten wählen. Aber Eile ist geboten: Die Shark Limited Edition ist auf 250 Stück limitiert und mittlerweile sind nur noch sehr wenige Modelle vorhanden. Die normale SX GTR gibt es aber weiterhin. Darüber kannst Du Dich hier informieren.

Ormsby Multiscalemodel
Hier eine Ormsby SX GTR. Nicht sie Shark, aber eine SX6 aus einem anderen Limited Run. Der Headstock sagt eindeutig, wo es langgeht. Übrigens: Die 29 Bünde auf dem hohen E bemerkt? Copyright @ Ormsby Guitars.

Das Ormsby GTR Multiscale Modell

Die GTR Series kommt in einem relativ klassischen Design daher. Erinnern tut sie dabei am ehesten an eine Symbiose aus der S- und RG-Serie von Ibanez. Jedoch besitzt Sie das markante Headstock, welches an eine Haifischflosse erinnert.

Die Ormsby Hype-GTR gibt es als Right-/ Lefthand und als 6-, 7-, und 8-String Variante. Ausschließlich im Multiscale-Format erhältlich, liegt das günstigste Modell bei knapp 1800 australischen Dollar. Also in Anbetracht der Qualität nahezu unschlagbar. Die Bespielbarkeit ist zudem makellos, jeodhc auch gewöhnungsbedürftig. Denn für jemand, der noch nie auf einer Multiscale gespielt hat, ist das Griffbrett ziemlich heftig aufgefächert.

Ormsby Hype GTR Mutiscalemodel
Eine Ormsby Hype GTR mit dem grandiosen Haiflossen-Headstock. Copyright @ Ormsby Guitars.

Das Ormsby TX GTR Multiscale Modell

Ormsby TX GTR Multiscale
Die Ormsby TX GTR in Azurblau mit Carbonschlagbrett. Copyright @ Ormsby Guitars.

Die Ormsby TX GTR bietet Dir einen teleähnlichen Korpus – mit Fanned Frets. Es gibt sie als 6- oder 7-Saiter und sie kommt mit einem Neck-Singlecoil und einem Bridge-Humbucker.

Dazu ist sie komplett mit Hipshot-Hardware ausgestattet und hat 29 Bünde! Ja genau, 29 Bünde. Und das Beste: Der Preis. Schon ab einem Kurs von 1650 australischen Dollars kannst Du die Ormsby TXGTR kaufen. Das ideale Geschenk für einen selbst.

Ormsby Goliath – Der Custom-Shop

Kommen wir nun zum Custom-Shop, dem Herzstück. Dieser ist bei Perry Ormsby mehr als gut ausgestattet.

Fangen wir mit der Ormsby Goliath an. Sie kommt als kopfloses Monstrum daher und hat dabei dezente Ähnlichkeiten mit den Strandberg-Gitarren. Aber bei ausbalancierten und leichten Gitarren hat sich die Kopflosigkeit eben bewährt. Die 24 Fanned Frets werden hier über zwei Humbucker wiedergegeben, welche sich auch noch splitten lassen. Die Multiscale kommt zudem im 6-/ 7-/ oder 8-Saiten-Format und ist demnach in allen Genres zu Hause.

Ormsby Goliath Multiscale
Hier eine Ormsby Goliath. Copyright @ Ormsby Guitars.

Ormsby Multiscale Gitarren – Weitere Custom-Modelle

Natürlich bietet der Ormsby-Custom-Shop auch alle anderen Modelle an. Im Ormsby Design-Shop kannst Du Dir nach Belieben Dein Modell zusammenstellen. Im Prinzip ist alles möglich, was Du Dir vorstellen kannst. Je nach Ausrichtung ist dabei sogar der Preis gut. Daher am besten einfach mal hier anfragen, wenn Du Interesse hast. Und selbstverständlich gibt es bei Ormsby auch Bässe. Wie zum Beispiel die Bass GTR Multiscale Models. Was die Verfügbarkeit angeht, am besten direkt im Onlineshop reinschauen. Den Link findest Du hier.

Ormsby Custom-Multiscale
Hier eine Ormsby aus dem Custom-Shop. Eine SX mit Kahler Tremolo. Dazu das geniale Griffbrett-Inlay. Copyright @ Ormsby Guitars.

Skervesen Guitars – Custom-Multiscales aus Polen

Skervesen Guitars ist eine polnische Firma und bietet Dir, was die Saitenanzahl angeht, schlichtweg alles an. Von normalen Six-String-Gitarren bis hin zu Ten-String-Multiscale-Gitarren ist alles dabei. Das Coole ist aber, dass auch hier generell jedes Modell als Multiscale machbar ist. Jedoch nur im Custom-Shop.

Im Grunde genommen, kannst Du Dir bei Skervesen zu allererst einmal ein Modell aussuchen. Dieses kannst Du dann über die spezielle Orderform verändern.

Da wären beispielsweise erst einmal die Skervesen 6-String Modelle. Aufgrund der Menge an Modellen verzichten wir hier jedoch auf eine komplette Zusammenstellung. Als Beispiel führen wir aber die Skervesen Kallisti 6 an. Ein relativ klassisches Modell ohne viel Tamtam:

Skervesen Multiscale
Eine Skervesen Kallisti-6 Multiscale. Copyright @ Skervesen Guitars.

Unter den 7-Saitern haben wir uns für die Skerveten 7 entschieden, da sie ebenfalls ein kopfloses Modell darstellt. Standardmäßig kommt sie mit einer 25,5 Zoll Mensur. Im Multiscale-Format liegt sie jedoch bei 25 bis 26 Zoll oder aber bei 25,4 bis 27 Zoll:

Skervesen Skerveten 7 Multiscale Guitar
Eine Skervesen Skerveten 7 Multiscale. Copyright @ Skervesen Guitars.

Unter den 8-Saitern gibt es beispielsweise die Skervesen Chimera 8 mit einer Mensur von 26 bis 28 Zoll. Selbstverständlich kannst Du alle Modelle in der Farbe, dem Finish und in der Auswahl des Holzes beeinflussen.

Skervesen Multiscale
Die Skervesen Chimera 8 Multiscale. Copyright @ Skervesen Guitars.

Skervesen Guitars – Preisklassen und Extras

Die Preise der Gitarren variieren selbstverständlich. Aber Du kannst so mit etwa 2000 Euro rechnen. Je nach Saitenzahl kommt da noch ein Aufpreis hinzu. Und wenn Du sie als Multiscale haben willst, kommen ebenfalls noch mal 350 Euro oben drauf. Unter Einbeziehung des Shippings, musst Du dann dann mal schauen, was das in Deinem speziellen Einzelfall kostet. Alles in allem aber ein anständiges Angebot, denn Multiscale-Aufrüstung allein kostet bei einigen Schmieden schon 2000 Euro extra.

Skervesen bietet Dir aber noch andere Gimmicks. Und zwar solche, die Dich bei anderen Firmen einiges extra kosten würden. Darunter fallen z.B. ein Hardcase, zwei Jahre Garantie und aber auch eine Feineinstellung der Gitarre. Auch die Wahl des Holzes und Headstocks ist im Preis inkludiert. Jedoch ist die Auswahl des Headstocks auf gewisse Modelle beschränkt. Soll heißen: Du kannst nicht bei jedem Modell den Headstock wählen. Hinzu kommen eigens handgewickelte Pick-Ups und spezielle Locking-Tuners. Das Griffbrett ist zudem geschützt und nachbehandelt, so dass Du es nicht mehr ölen musst. Gleichzeitig ist es mit Jescar Stainless Frets versehen. Diese haben den Ruf, ein Leben lang zu halten. Ein weiteres Accessoire sind die leuchtenden Luminlay Sidedots. Selbstverständlich findest Du bei Skervesen auch unterschiedliche Finishes und Bindings. Alles in allem ein mehr als solides und auch geil spielbares Gesamtpaket.

Halo Guitars – Die Bay Area Multiscale

Halo Guitars sind in der Bay Area, San Francisco, situiert. Seit 2004 bauen sie dort im Custom-Shop, neben normalen 6-Saitern, alles was als Gitarre gilt. Und das merkt man dem Custom-Shop auch an. Neben seltensten Hölzern und einer immensen Auswahl an Pick-Ups, gibt es auch eine große Auswahl an Form-Vorlagen für den Gitarren-Korpus.  Dazu kannst Du Dir die verschiedensten Finishes aussuchen.

Und auch bei Halo Guitars gilt: Zwischen sechs und zehn Saiten ist alles drin, was Du Dir wünschst. Natürlich auch Fanned Frets.

Das Halo Guitars Customization-Tool

Das Geile an dem Custom Shop ist, dass Du Dir Dein Instrument online schon mal in 2D zusammenbauen lassen kannst. So kannst Du direkt sehen, ob die Optik was taugt. Gleichzeitig kann sich der Preis auch noch mehr als sehen lassen.

Um mal zu schauen was alles machbar ist, haben wie Dir eine Customized Multiscale-Gitarre zusammengebaut. Eigentlich ganz sexy geworden, wie wir finden:

Halo Multiscale Guitar
Halo Custom Guitar aus dem Online Customization Tool. Copyright @ Halo Guitars.

Sämtliche Mechaniken sind vergoldet. Zwei Humbucker, ein Singlecoil, fettes Kahler-Tremolo. Und dazu natürlich die Fanned Frets. Schönes Dingen, oder? Natürlich ist die Tonabnehmer-Anordnung auf dem Bild etwas unpassend, aber es ist ja auch nur für den ersten Eindruck. Dafür ist es aber schon ziemlich nice geworden.

Wenn Du es etwas günstiger haben willst – auch das geht selbstverständlich. Und was die Details angeht: In der Online Order-Form kannst Du sogar einen Kill-Switch oder einen Coil-Splitter eingeben. Sehr detailliert. Wir haben noch ein weiteres Modell angefertigt, um zu schauen, was Dich eine günstigere Multiscale-Gitarre dort kosten würde.

Halo Multiscaleguitar
Halo Custom Guitar aus dem Online Customization Tool. Copyright @ Halo Guitars.

Hier haben wir ein Telecaster-Multiscale-Modell mit Fanned Frets und sechs Saiten. Der Hals ist bolt-on, und das Kahler Tremolo ist entfernt. Somit kommst Du relativ schnell auf einen attraktiven Preis von 1554 US-Dollar für Deine eigene Custom-Multiscale Gitarre. Wenn Du selber mal ausprobieren willst, was alles möglich ist, hier geht es zum Customization Tool.

 

So, das war es auch schon wieder. Wir hoffen, wir konnten Dir eine kleine nützliche Zusammenstellung derzeitiger Angebote und Custom-Shops für Multiscale-Gitarren liefern. Wenn Du Dich mehr für das Thema interessierst solltest, findest Du hier zusätzlich einen Artikel über das Prinzip, das hinter einer Multiscale steckt. Außerdem findest Du hier den ersten Teil der Multiscale-Gitarren Reihe.