LaRoqua Cabinets: Custom Gitarrenboxen aus Deutschland

Stell Dir vor, Du bist den ganzen Tag auf einer ziemlich vollen Messe unterwegs. Überall nur krasse Amps, wunderschöne Gitarren und unendlich viel Zubehör. Dazu dann noch unzählige Broschüren, Gespräche und vielleicht auch ein kleiner Kater vom Vorabend, und die Reizüberflutung ist perfekt. Wenn ein Hersteller es trotz all dieser Umstände noch schafft, Dich für seine Produkte zu begeistern, müssen diese schon echt geil sein. Und genau das war bei LaRoqua Cabinets der Fall!

Was die LaRoqua Cabinets ausmacht und wieso ich so begeistert von ihnen bin, möchte ich Dir in diesem Artikel etwas genauer erklären.

LaRoqua Cabinets Mini Speaker mit LaRoqua Prospekt und einer LOUDER.com Visitenkarte, Broschüre und Stickern auf der Guitar Summit 2017. Foto von Julius Haring.
Direkt das Kärtchen dagelassen – LaRoqua Cabinets haben mich auf Anhieb überzeugt. © LOUDER.com // Julius Haring

Was macht die LaRoqua Cabinets so besonders?

Bei LaRoqua kriegst Du keine Stangenware, sondern ausschließlich Full-On Custom Cabinets, die genau nach Deinen Spezifikationen gebaut werden. Alle Gitarrenboxen werden von Hand in Darmstadt zusammengebaut und sind dementsprechend 100% Made in Germany. Wie es sich für eine Custom-Schmiede gehört, verstecken sich unter dem Tolex nur hochwertige Hölzer und Bauteile. Also keine Angst vor Presspanplatten und minderwertigen Lötstellen!

Aber natürlich sagt das allein noch nicht viel aus. Denn egal wie gut die Bauteile sind, am Ende entscheidet die Konstruktion über den Sound. Wie nicht anders zu erwarten kann LaRoqua auch da punkten.

Ein Portrait des LaRoqua Cabinets Teams.
Die drei Jungs hinter LaRoqua, mit Gründer Moritz in der Mitte. © LaRoqua Cabinets

Durchdachte Features für vielseitige Einsatzmöglichkeiten

Auf den ersten Blick sieht man den Cabinets ihre Kniffe gar nicht an. Beim genaueren Hinschauen wird jedoch schnell klar, dass hinter den tolexüberzogenen Schönheiten viel Planung, Überlegung und eine Menge Arbeit steckt. Die Extra-Features, die sich in den LaRoqua Cabinets verstecken, sind gut durchdacht und überzeugen durch einen enormen Praxisbezug.

Sowohl alle Griffe, als auch die Anschlussplatte auf der Rückseite sind im Holz versenkt. Was vielleicht wie eine ästhetische Spielerei wirkt, erfüllt aber natürlich einen Zweck. Denn durch die glatten Oberflächen, die so entstehen, kann die Box problemlos gekippt und gewendet werden. Beim Transport sind die empfindlichen Teile so bestens geschützt. Und da die meisten von uns eher auf engen Club-Bühnen anstatt in riesigen Stadien spielen, kann so eine flexible Box eigentlich nicht schaden.

Rückseite einer Laroqua Cabinets 212 Studio Gitarrenbox mit versenktem Stereo-Anschluss.
Um maximale Flexibilität zu gewährleisten, wird bei LaRoqua sogar die Backplate versenkt. © LaRoqua Cabinets

Ein weiteres Feature, das ich mega cool finde, ist die LaRoqua Headlamp. Allein durch den Strom des Gitarrensignals wird hier eine kleine LED angetrieben, welche dementsprechend nur in dem Rhythmus aufleuchtet, in dem Du auch Deine Gitarre spielst. Da LEDs nur sehr wenig Strom benötigen, funktioniert das Ganze komplett passiv und verändert den Ton kein bisschen. Sehr cool und LOUDER-approved!

LaRoqua Multi Mount: Praktische Innovation statt nutzloser Effekthascherei

Das Paradebeispiel für den innovativen Funktionalismus der LaRoqua-Boxen ist wohl das Multi Mount System. Zu beiden Seiten der Boxen finden sich zwei Schraubgewinde, die vielfältig verwendet werden können.

Zum Beispiel kannst Du hier die sogenannten „Angle Stands“ anbringen. Die beiden Füße aus robustem Edelstahl werden einfach an der Box angeschraubt und winkeln das Cabinet um ca. 15° an. Durch diesen Trick wird der Abstrahlwinkel der Boxen leicht verändert, was vor allem Live und bei kleinen Boxen extrem praktisch sein kann.

Ein zweiter, noch genialerer Einsatzzweck für das Multi Mount System, ist der LaRoqua „Mic Mount“. Die praktische Edelstahlschiene erlaubt es Dir, Dein Mikro bombenfest vor der Box zu platzieren. Einfach die Schiene an den Gewinden des Multimounts befestigen, das Mikro am mitgelieferten Schwanenhals festmachen und ausrichten, und schon bist Du fertig. So musst Du Dir beim nächsten Gig auch keine Sorgen mehr machen, das wackelige Mikrofon-Stativ umzutreten.

Das LaRoqua Multi Mount System findet sich serienmässig in allen Boxen ab April 2016. Es kann aber auf Wunsch auch bei früheren Modellen nachgerüstet werden.

Die verschiedenen LaRoqua Cabinet-Modelle

Wenn Du eine Box von LaRoqua kaufen willst, musst Du Dich zunächst für eine Bauweise entscheiden. Alle Modelle sind Oversized gebaut – das Gehäuse ist also deutlich größer als die Lautsprecher selber. Das führt dazu, dass der Klang selbst bei kleinen Boxen ziemlich ausgeglichen ist. Anderseits erreichst Du so aber auch den fetten, bassigen Klang, den Du wahrscheinlich von Deinen liebsten Rock- und Metal-Alben gewöhnt bist.

Die kleinste LaRoqua Box ist die 110 Air Series. Ein kleiner 10“ Lautsprecher sorgt hier für deutlich mehr Druck, als man erwarten würde. Dank ihres leichten Gewichts von ungefähr sechs Kilo ist die Box außerdem ultra portabel. Gleichzeitig ist sie aber auch laut genug für kleinere Bühnen, was ihr den liebevollen Spitznamen „Brüllwürfel“ einbringt.

LaRoqua 110 Air Series Made in Germany Custom Gitarrenbox mit einem zehn Zoll Lautsprecher in Surf Green.
Hinter der kleinen 110er Box von LaRoqua steckt mehr Druck, als man vermuten würde. © LaRoqua Cabinets

Alle anderen LaRoqua Modelle sind mit 12“-Lautsprechern ausgestattet. Die konventionellen 12“ Modelle mit einem, zwei oder vier Speakern machen alle amtlich Druck. Selbst die kleine 112 Pro Series liefert problemlos fette Metal-Sounds, die man eigentlich nur von deutlich größeren Boxen erwartet. Und was bei der 112 schon gut funktioniert, ist bei der 412 Deluxe Series in Perfektion vollendet worden. Fette Bässe, erstklassige Ansprache und ein enormer Dynamikumfang machen aus der massiven 412er Gitarrenbox ein absolutes Sound-Monster!

Genau in der Mitte zwischen diesen beiden Boxen ordnet sich die 212 Studio ein. Die 80cm breite Mega-Konstruktion bietet einen extrem vielseitigen Sound und ist so etwas, wie das LaRoqua-Vorzeigemodell. Die beiden Lautsprecher werden von einer Massivholzplatte getrennt, was den Sound noch präziser macht. Dank der extrem voluminösen Bauform klingt die Box aber nicht wie zwei komplett getrennten Speakern in einem Gehäuse, sondern wie eine waschechte 212er Gitarrenbox. Nur halt eben ein bisschen besser. Außerdem kannst Du bei der LaRoqua 212 Studio zwischen vielen verschiedenen Rückwandkonstruktionen auswählen, wodurch die Gitarrenbox noch vielfältiger wird.

Ausgefallene Cabinet-Konstruktionen von LaRoqua

Wenn Du Bock auf eine Custom Box hast, der man das auch auf den ersten Blick ansieht, wird es wahrscheinlich jetzt richtig interessant für Dich! Denn mit der 412 Giant Series und der 312 Triangle Series haben LaRoqua da genau das Richtige im Programm.

Die 412 Giant Series ist nicht eine einfach noch größere 412 Deluxe Series. Vielmehr ist sie eine komplett neue Art der Gitarrenbox, die stark an riesige 810 Bass-Cabinets erinnert. Die vier 12“-Lautsprecher sind bei der 412 Giant Series versetzt aufeinander gestapelt, wodurch ein beachtlicher Turm entsteht. Und der klingt nicht nur mega fett, sondern sieht auch echt geil aus!

Die LaRoqua 412 Giant Series bietet neben einem krassen Look auch einen fetten Sound! © LaRoqua Cabinets

Noch ausgefallener ist die 312 Triangle Series Box. Und Triangle ist hier nicht nur Name, sondern auch Programm! Die dreieckige Konstruktion ist auf jeder Bühne ein absoluter Hingucker und weicht weit vom konventionellen Standard ab. Auch in Kombination mit einer LaRoqua 412 als 7/8-Stack extrem cool!

LaRoqua Cabinets 312 Triangle Series Made in Germany Custom Gitarrenbox mit drei 12 Zoll Lautsprechern in Surf Green.
Ja, sie kann auch auf dem Kopf stehen! Die Laroqua 312 Triangle ist besonders ausgefallen. © LaRoqua Cabinets

Abnehmbare Rückwand für noch mehr Flexibilität

Ein weiteres Feature, das die LaRoqua Gitarrenboxen so besonders macht, ist die Konstruktion der Rückseite. Wenn Du ein Cabinet von LaRoqua kaufen möchtest, hast Du nämlich die Auswahl zwischen verschiedenen Bauformen.

Bei eigentlich allen Modelle hast Du die Möglichkeit, zwischen Closed- und Open-Back zu entscheiden. Die Klangunterschiede, die hierdurch erreicht werden, sollten allgemein bekannt sein. Falls nicht, findest Du hier einen ziemlich praktischen Vergleich!

Bei der 112 Pro, der 212 Studio und der 412 Deluxe gibt es jedoch zusätzlich noch die Option einer flexiblen Rückwand. Das bedeutet, dass Du mit wenigen Handgriffen zwischen einer offenen und einer geschlossenen Rückseite wechseln kannst. Das kann sowohl live, als auch im Studio echt nützlich sein, da Dich so perfekt an jede Sound-Anforderung anpassen kannst!

Besonders cool ist dieses LaRoqua-eigene Extra jedoch bei der 212 Studio. Da die Speaker voneinander getrennt sind, kannst Du hier die beiden Rückwände unabhängig voneinander öffnen und schließen. So sind auch Semi-Closed-Back Situationen problemlos möglich, was vor allem mit zwei unterschiedlich Lautsprechern interessant sein kann. Im Studio könntest Du so zum Beispiel einen Lautsprecher von hinten abnehmen, um den Sound noch etwas anzufetten. Der Sound des zweiten Speakers würde, dank der Trennwand, davon nicht im Geringsten beeinflusst werden.

Wenn Du Dir nicht vorstellen kannst, wie das funktionieren oder klingen soll, ist das gar kein Problem. Du kannst es nämlich direkt vor Ort austesten. Die LaRoqua-Jungs haben nämlich ihr eigenes, voll ausgerüstetes Studio, das sie Dir gerne zur Verfügung stellen!

LaRoqua Cabinets professionelles Tonstudio mit DAW Controllern, Yamaha Boxen und einem iMac Desktop PC
Das LaRoqua-eigene Studio bietet die optimale Gelegenheit, die Boxen so richtig auf Herz und Nieren zu prüfen. © LaRoqua Cabinets

LaRoqua Gitarrenboxen: Riesige Auswahl und unzählige Möglichkeiten

Nachdem Du Dich für eine Box entschieden hast, geht die Qual der Wahl los. Du kannst nämlich zusätzlich noch zwischen unzähligen Lautsprechern Tolex-Überzügen, Frontbespannungen, Griffen, Ecken und Bindings auswählen. Aber fangen wir vorne an.

In der Standard Series verbauen LaRoqua ausschließlich Baltische Birke und überziehen diese mit Tolex. Hier kannst Du zwischen 65 verschiedenen Designs auswählen, wobei Du selbst für ausgefallene Designs wie „Snakeskin“ oder „Zebra“ nur einen kleinen Aufpreis zahlst. Dieser ist natürlich auch abhängig von der Größe der Box, bleibt jedoch immer absolut im Rahmen.

LaRoqua Cabinets 112 Pro Series Made in Germany Custom Gitarrenbox mit einem 12 Zoll Lautsprecher in Zebra Tolex mit Custom Aufdruck auf der Front.
Eine LaRoqua 112 Pro Series Box mit auffälligem Zebra-Tolex und Custom-Frontprint. © LaRoqua Cabinets

Wenn Du mehr auf den natürlichen Holz-Look stehst, ist die Timberly Serie wahrscheinlich genau das Richtige für Dich. Hier kannst Du zwar nicht über den Tolex entscheiden, dafür aber frei zwischen mehreren Hölzern wählen. Von Fichte über Bambus bis hin zu exotischem Katalox-Holz ist für jeden was dabei.

LaRoqua 110 Air Series Made in Germany Custom Gitarrenbox mit einem zehn Zoll Lautsprecher aus der Timberly Reihe in natürlichem Holz-Look.
Eine kleine LaRoqua 110 Air aus der Timberly Reihe. © LaRoqua Cabinets

Nicht weniger eingeschränkt ist die Auswahl bei den Frontbespannungen. Neben verschiedenen Klassikern, die man von Marshall, Fender und Vox kennt, finden sich hier auch viele unbekanntere Alternativen. Außerdem kannst Du die Bespannung bei Bedarf mit Deinem Wunschmotiv bedrucken lassen.

Zu guter Letzt sind wohl noch die Lautsprecher zu nennen. LaRoqua bieten eine große Auswahl an Celestion und WGS Speakern an. Bei Celestion findest Du neben Industriestandards wie dem Vintage 30 auch Seventy 80s, Cream-, Green- und Blackbacks sowie die berühmten G12T-… Lautsprecher. Aber auch die Auswahl an WGS-Speakern kann sich sehen lassen. Die modernen amerikanischen Speaker machen Celestion ordentlich Konkurrenz und werden von LaRoqua zum Teil schon serienmäßig verbaut. Und sogar für die kleine 110 Air Series Gitarrenbox kannst Du zwischen verschiedenen 10“ Lautsprechern von WGS und Celestion auswählen!

LaRoqua Cabinets 212 Studio Series Made in Germany Custom Gitarrenbox mit zwei 12 Zoll Lautsprechern in Schwarz mit Siebdruck auf der Vorderseite.
Ein weiteres Beispiel des LaRoqua-Siebdrucks, hier auf einer 212 Studio. © LaRoqua Cabinets

Ein Blick in die Zukunft – Bald auch LaRoqua Verstärker?

Auf der Guitar Summit gab es auch noch was Neues von LaRoqua zu sehen. Der gemeinsame Stand von Gamble Guitars und LaRoqua wurde nämlich nicht nur von den wunderschönen Vorzeige-Cabinets der Darmstädter geschmückt – ganz versteckt in der Ecke war auch ein kleiner 5-Watt-Amp zu finden. Bei den Kollegen von Musiker TV deutet Moritz an, dass es diesen vielleicht bald auch serienmäßig zu kaufen gibt.

Aber auch das Multi Mount System hat noch ein großes Potential. Die Möglichkeiten sind zwar jetzt schon echt praktisch, aber bei einem so innovativen Hersteller wie LaRoqua kommt da sicher noch mehr. Wir sind auf jeden Fall gespannt!

LaRoqua 5 Watt Röhrenverstärker mit LaRoqua 112 AIR Series Gitarrenbox mit roter Bespannung und Paisley-Leder Bezug auf der Guitar Summit 2017. Foto von Julius Haring.
Vielleicht gibt es diesen kleinen 5 Watt Amp von LaRoqua bald als Serienproduktion. © LOUDER.com // Julius Haring

LaRoqua – Gitarrenboxen mit LOUDER.com-Gütesiegel

LaRoqua Cabinets sind ein Custom Shop ganz nach meinem Geschmack. Jede Gitarrenbox, die die Darmstädter herstellen, wird genau auf Kundenwunsch hin produziert. Kein einziges Cabinet kommt hier von der Stange, und in jeder einzelnen Box merkt man die Leidenschaft, die dahintersteckt. Und die Innovationen, die LaRoqua anbieten, sind nicht nur Spielereien, sondern wirklich praktisch.

Gepaart mit der riesigen Auswahl und dem übersichtlichen Planer auf der Website stimmt hier für mich persönlich alles. Absolute Antest-Empfehlung!