Helliver Guitars – Customgitarren aus Münster

Im Norden von Nordrhein-Westfalen, in der Studentenstadt Münster, baut Oliver Baron E-Gitarren. Unter dem Label Helliver Guitars – zusammengesetzt aus „Hell“ (Hölle) und Oliver – stellt Baron hochwertige handgemachte Gitarren her.

Helliver Guitars
Helliver Gitarren ©by Helliver Guitars

Klassische aber leichte Hölzer für Helliver Guitars

Der einzige Gitarrenbauer im Münsterland versucht dazu möglichst leichtes Holz zu verwenden. Für Body und Hals nutzt er vorwiegend Mahagoni. Die Decke fertigt er aus Ahorn. Das Griffbrett wiederum besteht aus Palisander. Für die Sättel verwendet Oliver Baron meist Knochen.

Die Geschichte von Helliver Guitars

2001 baute Oliver Baron seine ersten Gitarren, 2005 machte er dann sein Hobby zum Beruf. Der gelernte Grafikdesigner gründete sein Unternehmen Helliver Guitars. Seither arbeitet er alleine in seiner Werkstatt in Münster. Mitarbeiter hat er keine, er will jedes Instrument selbst bauen. Er sucht das Holz aus, arbeitet es zu, macht jeden Arbeitsschritt von Hand. Nur Produkte aus Metall, wie beispielsweise Pickups, lässt er bauen. Diese kommen von namenhaften Produzenten wie beispielsweise AmberPickups und Harry Häussel.

Das Erfolgsrezept der Helliver-Gitarren

In einem Interview mit BluesnRock.de antwortet er auf die Frage, ob seine Gitarren spezielle Eigenschaften haben: „Meine Gitarren lehnen sich zwar an die Mahagoni-Leimhals-Richtung, sind allerdings im Ton aufgeräumter, dynamischer, mit einer schnelleren Ansprache und musikalisch flexibler einsetzbar.“

Und das macht ihn erfolgreich. Insgesamt baut der Münsterländer nur rund 15 bis 20 Gitarren im Jahr. Die Wartezeit beträgt daher ca. zwölf Monate. Zu den Kunden des Gitarrenbauers zählen zunehmend auch Spitzengitarristen. Unter ihnen ist beispielsweise Ed Mundell von Monster Magnet.

Einen besonders großen Fan hat Oliver Baron mit seinem Label Helliver Guitars allerdings in Billy Gibbons von ZZ Top. Nach einem Konzert präsentierte Baron dem Texaner eine auf ihn zugeschnittene handgefertigte E-Gitarre. Gibbons war so begeistert, dass er diese direkt am nächsten Konzertabend spielte und noch eine weitere bei Baron bestellte.

Die Helliver Trapezoid Gitarre

Die Helliver Trapezoid orientiert sich, wie die meisten Gitarren des früheren Grafik-Designers, am Design der 50er- und 60er-Jahre. Immer mit Schwerpunkt Gibson-Gitarren. Die Trapezoid besticht allerdings durch ihre außergewöhnliche Form und den changierenden Flip-Flop-Farbton. Außerdem ist die extravagante Gitarre außergewöhnlich leicht. Sie bringt nur 2,3 Kilogramm auf die Waage, was für den Gitarristen eine wichtige Voraussetzung war. Und Baron begeisterte Gibbons.

Das sagt Billy Gibbons über seine Helliver Trapezoid Gitarre

„Helliver Guitars sind sehr fein, logisch und akkurat gebaut mit viel Liebe zum Detail. Ich habe etwa 800 Gitarren, da passiert es selten, dass mich der Sound eines Instruments förmlich umhaut. Aber für die Trapezoid brauchst du nicht mal Pedale. Ich musste sie einfach haben.“

Keine Bässe, aber Custom-Gitarren nach Kundenwunsch

Oliver Baron baut für seine Kunden Gitarren nach Maß, hat aber auch einige Serien-Modelle in Produktion, die dann individualisiert werden. Wer einen Bass sucht, wird bei Helliver in Münster allerdings nicht fündig. Baron hat sich ausschließlich auf Gitarren spezialisiert.

Die Helliver Guitars Modell-Reihen

  • Classic Single Hollow
  • Classic Double
  • Firefly
  • F Model
  • Basic-Modelle sind vom Design her sehr minimalistisch und beschränken sich nur auf das Wesentliche.
  • Pilot – Die Gitarren der Pilot-Serie sind aus Mahagoni, haben aber eine Decke aus Aluminium.
  • Triple S
  • Gregor Hilden Modell
  • Trapezoid – Diese Gitarrenreihe rief Gitarrenbauer Oliver Baron eigens für Billy Gibbons ins Leben. Die Trapezoid Hollow entspricht allen Features der von Gibbons bestellten Gitarre. Nur die Konstruktion von Korpus und Trussrod weichen etwas ab, um reguläre Seitenstärken verwenden zu können.
  • Firebug – Diese Gitarre soll ein Statement in Sachen 60s-Avantgarde darstellen.