Gitarrensaiten Ratgeber: Diese Saiten musst Du ausprobieren

Gitarrensaiten sind ein komplexes Thema. Immerhin gibt es einige bekannte Marken, die alle ihre eigenen Saiten verkaufen. Wenn man nicht gerade Profi-Gitarrist ist, ist es schwer, zwischen Ernie Ball, D’Addario, Elixir und Co. den Überblick zu behalten. Deshalb verrate ich Dir in diesem Ratgeber, welche Gitarrensaiten die besten und beliebtesten sind, und welche Gitarrensaiten Du vielleicht lieber nicht kaufen solltest. Viel Spaß!

Wissenswertes zum Kauf von Gitarrensaiten

Bevor ich mit meinen Kaufempfehlungen einsteige, möchte ich erst noch ein paar Grundlagen klären. Denn es gibt einige Faktoren, die Du beim Kauf von Gitarrensaiten unbedingt beachten solltest. Gerade als Anfänger kauft man sonst nämlich schnell Saiten, die gar nicht zu den eigenen Anforderungen passen.

Stärken von Gitarrensaiten: Lieber dicke oder dünne Saiten?

Das wichtigste Kriterium beim Saitenkauf ist zunächst einmal die Stärke der Saiten. Natürlich lässt sich nicht eindeutig sagen, welche Stärke die „beste“ ist, deshalb liste ich im Folgenden einigen Charakteristika dicker und dünner Saiten auf. Als Anhaltspunkt vorweg: Die meisten Gitarristen setzen für E-Gitarren auf Sätze der Stärke .009 oder .010 bis .046.

  • Klang: Klassischerweise klingen dickere Saiten etwas voller und ausgewogener. Das vielleicht beste Beispiel hierfür ist Stevie Ray Vaughn, der .013 bis .058 Saiten gespielt hat.
  • Bendings: Dünne Saiten lassen sich deutlich leichter benden. Für Soli sind dicke Saiten (.011 Sätze und stärker) daher eher nicht empfehlenswert.
  • Drop-Tunings: Generell lässt sich sagen, dass eine tiefere Stimmung (z.B. Drop C, Standard B etc.) dickere Saiten benötigt, damit die passende Saitenspannung erreicht wird. Allerdings spielt hier auch die Länge der Mensur eine entscheidende Rolle. Natürlich ist die Saitenspannung bei dickeren Saiten im Standard-Tuning deutlich höher.

Aus welchem Material sollten meine Gitarrensaiten sein?

Die meisten Saiten für E-Gitarre bestehen aus vernickeltem Stahl. Wenn Du also einen charakteristischen E-Gitarren Sound suchst, bist Du hier goldrichtig. Es gibt aber auch andere Saiten wie z.B. die Optima Brian May Signature Strings*, die mit anderen Materialien arbeiten. Dadurch wird der Sound zum Teil ziemlich stark verändert, das Spielgefühl bleibt aber ähnlich.

Bei der Westerngitarre wird vor allem zwischen 80/20 Bronze und Phosphor Bronze Saiten unterschieden. Auch hier merkt man den Unterschied vor allem im Sound – Phosphor Bronze Saiten sorgen klassischerweise für einen etwas metallischeren Klang.

Was sind beschichtete Gitarrensaiten?

Neben unterschiedlichen Stärken und Materialien wird auch noch zwischen beschichteten und unbeschichteten Gitarrensaiten unterschieden. Die Beschichtung sorgt in der Regel dafür, dass die Saiten weniger schnell abnutzen bzw. rosten. Gerade wenn Du Gitarren hast, die selten gespielt werden oder wenn Du besonders viel spielst und nicht jeden zweiten Tag Saiten wechseln möchtest, würde ich beschichtete Gitarrensaiten empfehlen. Allerdings sagen viele Gitarristen, dass eine Beschichtung das Spielgefühl beeinflusst, da die Saiten sich dann etwas rutschiger anfühlen. Mich persönlich hat das aber ehrlich gesagt noch nie gestört.

Der Klassiker: Ernie Ball Slinky Gitarrensaiten

Die vielleicht ikonischsten Saiten für E-Gitarre sind die Ernie Ball Slinkys. Falls Du auf Deiner E-Gitarre schon einmal Saiten gewechselt hast, kennst Du die Ernie Ball Saiten wahrscheinlich schon. Aber sind die Ernie Ball Gitarrensaiten wirklich so gut, wie ihr Ruf verspricht?

Meiner Meinung nach sind Ernie Balls durchaus empfehlenswert. Sie sind zwar, wie Du später noch lesen wirst, nicht meine Favoriten – aber trotzdem würde ich sie jederzeit empfehlen. Der Klang der auffällig verpackten Saiten ist einfach ikonisch. Wenn Du also so klingen willst wie Paul McCartney, Keith Richards, Slash, Eric Clapton, Jimmy Page oder Angus Young solltest Du die Ernie Ball Slinky Gitarrensaiten unbedingt ausprobieren! Außerdem haben die Ernie Ball Saiten den großen Vorteil, dass Du sie in quasi jedem Musikgeschäft kaufen kannst. Wenn Dir also mal kurz vor dem Gig eine Saite reißt, findest Du also eigentlich immer problemlos ein passendes Ersatz-Set.

Jetzt Slinky-Gitarrensaiten von Ernie Ball kaufen!

Gitarrensaiten Ratgeber Ernie Ball Regular Slinky 10 - 46 Produktfoto
Der absolute Klassiker: Ernie Ball Regular Slinky Gitarrensaiten. © Thomann

Gitarrensaiten von D’Addario: Verlässlich und vielseitig

Fast genau so beliebt wie die Gitarrensaiten von Ernie Ball sind die Strings von D’Addario. Und das aus gutem Grund, denn die Saiten bieten ein hervorragendes Preis-Leistungsverhältnis. Für nur sechs bis sieben Euro kriegst Du hier einen vollen Klang, der es problemlos auch mit deutlich teureren Saiten aufnehmen kann. Aus meiner Erfahrung klingen die D’Addario Saiten etwas weniger metallisch als z.B. Ernie Balls – ich persönlich mag daher die Ernie Ball Saiten lieber, aber das ist natürlich Geschmackssache.

Jetzt D’Addario EXL Gitarrensaiten kaufen!

Gitarrensaiten Ratgeber D'Addario EXL110 .010 bis .046 Saiten
Weniger auffällig verpackt, klanglich dafür aber um so besser: Die D'Addario EXL Gitarrensaiten. © Thomann

NYXL Gitarrensaiten von D’Addario

Eine beliebte Alternative zu den klassischen EXL Gitarrensaiten sind die D’Addario NYXL Strings. Diese trumpfen nämlich mit einer speziellen Beschichtung auf, die dafür sorgt, dass die Saiten deutlich länger halten. Außerdem sind die Saiten deutlich stimmstabiler, reißfester und haben zudem noch einen optimierten Sound mit präsenteren Mitten. Natürlich kosten die Saiten auch etwas mehr, aber meiner Meinung nach lohnt sich der Kauf trotzdem. Vor allem wenn Du Deine Saiten nicht so oft wechseln möchtest oder Deine Gitarre nicht so häufig spielst solltest Du die NYXL Gitarrensaiten unbedingt ausprobieren.

Jetzt D’Addario NYXL Gitarrensaiten kaufen!

Gitarrensaiten Rategeber: Elixir Nanoweb Light .010 bis .046
Meine Empfehlung sind die Elixir Nanoweb Gitarrensaiten! © Thomann

Mein persönlicher Favorit: Gitarrensaiten von Elixir

Zu guter Letzt möchte ich Dir noch meine persönlichen Lieblingssaiten vorstellen: Elixir Nanoweb. Diese sind zwar deutlich teurer als die der Konkurrenz, halten aber dank der Beschichtung um ein Vielfaches länger. Ich habe schon oft Momente gehabt, in denen ich eine Gitarre monatelang nicht wirklich gespielt habe, und die Saiten danach immer noch wie neu klangen. Und auch wenn ich eine Gitarre extrem viel spiele, klingen die Elixir Saiten nach einem Monat noch besser, als die Saiten anderer Marken nach wenigen Tagen.

Ich persönlich spiele sowohl auf meinen E- als auch auf meinen Akustikgitarren ausschließlich Elixir Nanoweb Saiten. Dementsprechend empfehle ich die Strings auch wirklich uneingeschränkt! Es gibt alternativ auch eine Beschichtung namens Polyweb, diese hat mir klanglich und vom Spielgefühl her aber nicht ganz so gut gefallen. Die neue Optiweb-Beschichtung konnte ich leider noch nicht testen.

Jetzt Elixir Nanoweb Gitarrensaiten kaufen!

Für Akustikgitarren empfehle ich die Elixir Nanoweb Custom Light Acoustic (.011 bis .052)*.

Elixir Nanoweb Gitarrensaiten auf einer Taylor 314CE Akustikgitarre
Meine Empfehlung für E- und Akustikgitarre: Elixir Nanoweb Gitarrensaiten! © LOUDER.com

Fazit zu meinem Gitarrensaiten-Ratgeber

In diesem Artikel habe ich Dir die drei bekanntesten und meiner Meinung nach besten Marken für Gitarrensaiten vorgestellt. Ich hoffe, dass ich Dir einen groben Überblick über die verschiedenen Saiten-Arten und die Vorzüge verschiedener Marken bieten konnte. Natürlich musst Du für Dich selber herausfinden, welche Strings am besten zu Dir passen – die hier vorgestellten Saiten sollten aber eine gute Basis darstellen, mit der Du auf jeden Fall nichts falsch machst.

Wichtig ist, dass Du beim Kauf darauf achtest, die richtige Saitenstärke auszuwählen! Wenn Du beispielsweise in Drop C-Tuning spielst sind .009 oder .010 Sätze wohl eher ungeeignet. Andersherum solltest Du im Standard-Tuning vielleicht auch höher als .011 gehen.

*Dieser Artikel enthält sg. Affiliate Links zu einem unserer Partner. Kaufst du das verlinkte Produkt in dessen Shop, so erhalten wir dafür eine kleine Provision, die uns hilft, den Betrieb von LOUDER.com zu finanzieren.