Die besten gebrauchten Bässe im Februar!

In den letzten Jahrzehnten gab es viele wirklich bemerkenswerte Instrumente.  Manche Modelle werden immer noch produziert, bei anderen war der große Erfolg nicht gegeben und die Produktion wurde wieder eingestellt. Der Gebrauchtmarkt ist voll von allerlei Schätzen und so möchte ich Dir heute eine, natürlich rein subjektive, Auswahl der besten gebrauchten Bässe auf LOUDER präsentieren.

Peavey T-40

Mit dem T-40 überraschte Peavey in den 1970er Jahren die Musikwelt. Bis dato war die Firma bekannt für Elektronik aller Art, auch legendäre Bassamps wie der MKIII waren am Start. Dieser Bass war eines der ersten Bassdesigns aus der Firma Hartley Peavey’s und er ist in der Tat besonders. Schwer wie Hulle und gebaut wie ein Panzer. Zwei Pickups im Toaster style mit entsprechenden Switches und Reglern, massive Hardware und das bis heute aktuelle Kopfplattendesign machen hier einen echten Klassiker.

Klick hier, um direkt zum Peavey T-40 zu kommen!

Peavey T-40 gebrauchter Bass auf LOUDER.com

Music Man Stingray Fretless

Seit Pino Palladino in den 80er Jahren den Sound eines bundlosen Stingray bekannt machte, sind diese Hölzer beliebt und gesucht. Soundmäßig bietet der Bass eine wunderbare Alternative zum oft gehörten nasalen Fretlesston eines Fender Jazz. Tony Levin spielte bei Peter Gabriel ein Modell in silber aber auch dieser hier ist eine Schönheit. Obschon in der Beschreibung dieses Basses kein Baujahr angegeben ist, kann man sagen, dass er noch nicht sehr alt sein dürfte. Es fehlen die Saitendämpfer der alten Music Man’s und er hat eine Dreiband Elektronik.

Klick hier, um direkt zum Music Man Stingray Fretless zu kommen!

Music Man USA Stingray Fretless gebrauchter Bass

Guild B-30 E NT

Dieses Modell wurde von 1987 bis 1995 hergestellt. Damit war er einer der ersten akustischen Bässe und gleichzeitig einer der besten. Durch die enorme Korpusgröße und die kurze Mensur produziert der Bass einen vollen und lauten Ton. Da die E Variante einen Pickup und eine aktive Elektronik hat, ist die akustische Lautstärke eventuell nicht ganz so wichtig. Doch allen, die dieses Schmuckstück am Baggersee oder Lagerfeuer nutzen wollen, sei gesagt, der B 30 ist einer der ganz wenigen Akustikbässe, die im Vergleich zu hart geschlagenen Akustikgitarre nicht komplett untergehen.

Klick hier, um direkt zum Guild B-30E NT zu kommen!

Guild B-30E NT gebrauchter Akustik Bass

B.C. Rich Ironbird Bass

Vor einigen Dekaden waren solche Designs in Mode. Heute gehört schon eine gute Portion Selbstbewusstsein dazu, mit so einem Holz auf die Bühne zu gehen. Dieser Bass ist in den USA gefertigt. Heutzutage werden die Instrumente dieser Marke in Fernost hergestellt und können in Sachen Qualität was Verarbeitung, Hölzer und Sound angeht, nicht mit den Originalen mithalten. Viele Bands und Musiker der etwas härteren Gangarten spielten damals B.C. Rich Instrumente, somit ist der hier angebotene Bass durchaus ein Klassiker der darüber hinaus auch nicht allzu oft auf dem Gebrauchtmarkt zu finden ist.

Klick hier, um direkt zum BC Rich Ironbird Bass zu kommen!

BC Rich Ironbird USA gebrauchter Bass

Le Fay Karlsson E-Bass

Ist das nicht ein wunderschöner Bass? Zweifellos eine Ausnahme in dieser Liste, die sonst geprägt ist von altehrwürdigen Instrumenten. Le Fay ist eine kleine deutsche Firma mit Sitz in Norddeutschland. Die Brüder Reiner und Maik Dobbratz bauen seit den 1980er Jahren Bässe in Handarbeit. Dabei sind sie sehr innovativ, was hier durch das Edelstahlgriffbrett zum Ausdruck kommt. Dadurch und natürlich durch die Hölzer, Konstruktion und Pickups bekommen diese Instrumente einen ganz eigenen, modernen Ton. Ich habe schon einige bundlose Le Fays gespielt und alle haben gesungen wie ein Nonnenchor, wunderbar.

Klick hier, um direkt zum Le Fay Karlsson zu kommen!

Rickenbacker 4003

Das markante Rickenbacker Design ist unverkennbar. In so einer schönen Farbe habe ich einen 4003 allerdings noch selten gesehen. Einige nicht ganz unbekannte Namen sind mit diesen Bässen verbunden: Paul McCartney, Chris Squire oder Lemmy sind nur ein paar von einer langen Liste an Usern. Durch die Schaltung kann man entweder beide Pickups über eine Buchse an einen Amp ausgeben oder aber die Pickups getrennt über zwei Buchsen an zwei Amps oder zwei Kanäle eines Amps schicken. Der Rick-O-Sound machte die Instrumente legendär, in Sachen Handling und Bespielbarkeit scheiden sich allerdings die Geister. Nicht everybody’s darling, aber wer ist das schon.

Klick hier, um direkt zum Rickenbacker 4003 zu kommen!

Rickenbacker 4003 in Blueburst gebrauchter Bass

Fazit: Klasse gebrauchte Bässe auf LOUDER.com!

Beeindruckend, was der Gebrauchtmarkt an hervorragenden Instrumenten hergibt. Die Verkäufer wissen aber auch, was ihre Instrumente wert sind. Aus diesem Grund wird es immer schwieriger, ein wirkliches Schnäppchen zu machen. Aber nichts desto trotz zeigt diese kleine Auswahl, was für grandiose Bässe sich die Konstrukteure ausgedacht haben. Speziell in den Zeiten, als noch nicht alles von Fernostfertigung und Massenware bestimmt war.