Epiphone Seriennummern – Wo wurde meine Gitarre gebaut?

Epiphone Seriennummern haben sich über die Jahre immer wieder verändert. In welcher Fabrik Deine Epiphone gebaut wurde und wie alt Deine Gitarre ist, kannst Du mit unserem Epiphone Seriennummern Guide herausfinden.

Aufbau der Epiphone Seriennummern

JJMMFFLLLLL

  • JJ = Baujahr
  • MM = Monat des Baujahres
  • FF = Fabrik-Code
  • LLLLL = Fortlaufende Nummer

Beispiel: 09101510009 steht für Baujahr 2009 im Oktober, gebaut in der Fabrik 15 mit fortlaufender Nummer 10009

Modelle mit Baujahren vor 1994 haben keine Buchstaben in der Epiphone Seriennummer. Diese war meist auf der Rückseite der Kopfplatte aufgeklebt. Bis zum Baujahr 2008 fand sich zu Beginn der Seriennummer der Fabrik-Code, der sofort ersichtlich machte, in welchem Werk die Gitarre gebaut wurde.

Verkauf Deine gebrauchte Epiphone kostenlos hier auf LOUDER.com!

Interessierst Du Dich für die Epiphone Seriennummern, da Du Deine gebrauchte Epiphone verkaufen möchtest? Dann bist Du hier auf dem großen Marktplatz von LOUDER.com genau richtig. Welche Vorteile Du beim Verkaufen auf LOUDER.com hast, kannst Du in diesem Video sehen.

Epiphone Seriennummern von 1994 – 2008

Epiphone Seriennummern der Baujahre 1994-2008 sind nach folgendem Schema aufgebaut:

F(F)JJMMLLLL

Dabei kann es während den 1990er Jahren vorkommen, dass der Jahrescode nur einstellig ist. Daher sollte man die Seriennummer von hinten abzählen, um dies herauszufinden.

  • F/FF = Fabrik-Code (einstellig oder zweistellig)
  • J/JJ = Baujahr (einstellig nur während der 90er Jahre / je nach Fabrik.)
  • M/MM = Herstellungsmonat im Baujahr (kann bei manchen Gitarren aus und vor 1997 auch nur einstellig sein)
  • RRRR = Fortlaufende Nummer

Ein paar Beispiele zu dieser Art der Epiphone Seriennummern:
3021234 = Samick Korea / 1993 / February / unit 1234
S3021234 = Samick Korea / 1993 / February / unit 1234
S93021234 = Samick Korea / 1993 / February / unit 1234
SI01021234 = Samick Indonesia / 2001 / February / unit 1234
SI010212345 = Samick Indonesia / 2001 / February / unit 12345

Frühe Seriennummern hatten teilweise keine Identifikation der Fabrik in den Seriennummern. Gerade bei Modellen vor 1993. Die fortlaufende Nummer sagt wenig aus.

Epiphone Seriennummern Übersicht

Epiphone Seriennummern mit einem Buchstaben innerhalb der Nummer

Auch diese Nummern sind nach dem Schema FJJMLLLL aufgebaut, tragen aber an vierter Stelle einen Buchstaben, der Aufschluss über den Produktionsmonat gibt.

  • F = Fabrik-Code
  • JJ = Baujahr
  • M = Herstellungsmonat im Baujahr
  • LLLL = Fortlaufende Nummer

Beispiel: R02D1111 steht für eine bei Peerless gebaute Gitarre, die 2002 im April hergestell wurde und die fortlaufende Nummer 1111 trägt.

In diesem Fall ist der Monat durch einen Buchstaben gekennzeichnet, dessen Stelle im Alphabet die Monatszahl angibt. Also A stünde für Januar, B für Februar, C für März und K für Dezember.

Epiphone Elitist Seriennummern (auch Epiphone Elite)

Die japanischen Epiphone Elitist Gitarren wurden anfangs allesamt bei Fujigen gebaut. Fujigen kennt man heute sowohl als Hersteller der Japan-Serien namhafter Firmen wie Fender oder Ibanez. Bekannter sind jedoch gerade in Deutschland deren eigene Gitarren unter der Marke FGN Guitars. Später wurden auch Gitarren beim japanischen Hersteller Terada gefertigt.

Epiphone startete seine japanische Linie unter dem Namen Epiphone Elite. Hier gab es allerdings markenrechtliche Probleme, weshalb der Name in Epiphone Elitist geändert werden musste.

Seriennummern der Epiphone Elite und Elitist Serien sind folgendermaßen aufgebaut:

FYYSSSS

  • F = Fabrik-Code (war allerdings ausschließlich Fujigen)
  • = eine einstellige Jahreszahl steht für ein Baujahr während der „Nullerjahre“. Also  mit Baujahr von Serienstart 2002 bis 2009.
  • JJ = Zweistellige Baujahre gab es dann ab 2010 bis heute.
  • LLLL = Vierstellige fortlaufende Nummer
  • Eine genaue Angabe zum Monat der Herstellung findet sich hier nicht bzw. kann über die fortlaufenden Nummern nur vom Hersteller nachvollzogen werden.

Beispiel: F41111 steht für eine bei Fujigen gebaute Gitarre mit Baujahr 2004 und der fortlaufenden Nummer 1111

Fabrik Codes in den Epiphone Seriennummern – Hier wurde sie gebaut

In der folgenden Übersicht finden sich die Fabrik-Codes, die es erlauben, die Fabriken zuzuordnen, in denen eine Gitarre gebaut wurde. Sie beginnen alle mit mindestens einem Buchstaben.

  • B – Bohêmia Musico-Delicia (Ja, da kamen auch mal welche aus Tschechien)
  • BW -____?____ (China)
  • CI – Cort (Indonesien)
  • DW – DaeWon (China)
  • EA – Eigenes Epiphone Akustik Werk in QingDao (China)
  • ED – Dongbei (China)
  • EE – Epiphone Electric, eigenes Epiphone Werk in QingDao (China)
  • F – Fujigen (Japan)
  • F – Qingdao (China). Dass das „F“ als Fabrik-Code hier doppelt vorkommt, soll nicht für Beunruhigung sorgen. Epiphone Elitist Gitarren sind auf Grund von Qualität und Logo und des „Made in Japan“-Aufdrucks zweifelsfrei zu erkennen. Das „F“ wurde bei den chinesischen Modellen ausschließlich auf den Epiphone Les Paul Standard ’59 / ’60  und Tribute Modellen verwendet. Da gehen wir aber gleich weiter unten nochmal genauer drauf ein. Und dann kam das „F“ auch noch bei folgender Fabrik zum Einsatz:
  • F/FN/N – Fine Guitars (Korea)
  • FC – Global Fine Supply Ltd (China 2000er Baujahre)
  • FC – FujiGen (Japan-Serien der 1990er)
  • GR – Grand Reward (Farida, Guang Dong, China), Sehr frühe Epiphone Masterbilt Akustik Gitarren, die mit überragender Qualität überraschten.
  • I – Saein (Korea)
  • J – Terada Gakki Seisakusyo (Japan)
  • K – Korea Instruments (Korea)
  • L – Leader Musical Instrument Co Ltd (Korea)
  • MC – Muse (China)
  • MR – Mirr Factory (China)
  • N – Fine Guitars (Korea)
  • O – Choice (Korea)
  • P/R – Peerless (Korea)
  • QG – Qingdao Gibson (China) – intern verwendete Nummer, bevor sich die Kennung zu „EA“ bzw. „EE“ änderte
  • S – Samick (Korea)
  • SI – Samick (Bogor, Indonesien)
  • SJ – SaeJun (China)
  • SM – Samil (Korea)
  • SN – (Indonesien)
  • T – Terada Gakki Seisakusyo (Japan)
  • U – Unsung (Korea)
  • UC – Unsung China (China)
  • Y – Korea (seen on a PR775CE)
  • Z – Zaozhuang Saehan (China)
Epiphone Les Paul Standard Seriennummer Made in Korea by Samick
Epiphone Les Paul Standard Seriennummer Made in Korea by Samick

Aktuelle Epiphone Seriennummern ab 2008. Zweistellige Fabrik-Codes

Aktuelle Epiphone Seriennummern erfordern nun eine bessere Kenntnis der Fabrik-Codes. So sind die Fabriken nur noch über zweistellige Zahlen zu erkennen und innerhalb der Seriennummern versteckt. Sie befinden sich unbestätigten Informationen nach an 5. und 6. Stelle in der Seriennummer. Epiphone hat sich dazu auf Anfrage bisher noch nicht geäußert. Wir bleiben aber dran.

  • 11 = Unbekannte Fabrik (China) – Epiphone Akustik Gitarren
  • 12 = DeaWon oder Unsung (China)
  • 13 = Unbekannte Fabrik (China)
  • 15 = Qingdao (China) – Eigenes Epiphone Electric Werk
  • 16 = Qingdao (China) – Eigenes Epiphone Akustik Werk
  • 17 = Unbekannte Fabrik (China) – Epiphone Akustik Gitarren
  • 18 = Unbekannte Fabrik (China) – Epiphone Electric Bass
  • 20 = DaeWon oder Unsung (China)
  • 21 = Unsung (Korea)
  • 22 = Unbekannte Fabrik (Korea)
  • 23 = Samick (Indonesien)

F-Seriennummern: Epiphone Les Paul Standard ’59 & ’60 sowie Tribute & Plus Models

Die neusten von Epiphone verwendeten Seriennummern ist noch nicht vollständig entschlüsselt. Neuere Instrumente mit einer „F“-Seriennummer kommen aus China. Es scheint allerdings, dass Epiphone nun einfach fortlaufende Seriennummern verwendet und keine Kennung der Fabriken oder Baujahre mehr weitergibt. Was unserer Ansicht nach einfach nur bescheuert ist.

Doch schauen wir uns ein paar Beispiele der neuen Seriennummern an:

  • F300000 = Ende 2009, verwendet auf Les Paul Standard ’59 / ’60 & / Tribute Modellen
  • F310650  bis ca. F311050 Frühjahr 2012 auf Tribute-Plus Modellen
  • F305000 in Verwendung 2011
  • F310000 in Verwendung 2012
  • F317000 in Verwendung 2013
  • F324000 in Verwendung 2014
  • F330000 in Verwendung 2015

Suchst Du eine gebrauchte Epiphone?

Auf unserem großen Marktplatz für Musiker findest Du gebrauchte Epiphone Gitarren und Bässe, aber auch neue Instrumente ausgesuchter Händler.

Fazit zur Epiphone Seriennummern Übersicht

Epiphone Seriennummern sind leider nicht immer ganz einfach zu lesen. Was auch daran liegt, dass ein Hersteller, der keine eigene Fabrik besitzt, immer mal wieder mit Qualitätsschwankungen der Zulieferer zu kämpfen hat. Gerade in China kommt es auch nicht selten vor, dass die Fabriken sg. Übermengen produzieren und die Gitarren dann über eigene Kanäle viel gewinnbringender verkaufen, als wenn sie diese nur an den Markeninhaber ausliefern. Das sorgt natürlich für Stress und so kommt es immer wieder vor, dass Fabriken gewechselt werden.

Epiphone hat mit der Eröffnung seiner Quingdao-Fabrik sowohl Qualitätsschwankungen als auch die Grau-Verkäufe weitestgehend in den Griff bekommen.

Die in diesem Artikel verwendeten Informationen habe ich aus meiner Zeit als Produktmanager beim deutschen Epiphone-Vertrieb gelernt und notiert und über die Jahre mit weiteren Informationen u.a aus dem Epiphone Forum ergänzt.

Wenn Du Fragen zu Deiner Epiphone Seriennummer oder diesem Artikel hast, dann schreib mir ne Nachricht an s.class@louder.com