Duesenberg Guitars: Mit der Starplayer TV fing alles an

Duesenberg Guitars vermitteln irgendwie das Gefühl, in der Zeit zurückgereist zu sein. Ganz egal ob ungewöhnliche Farben, geschwungene Formen oder ein Ton vom Allerfeinsten – alles an diesen Gitarren ist einfach nur purer Rock’n’Roll!

Aber Duesenberg Guitars können nicht nur richtig super rocken. Denn mit einer Vielzahl von Modellen von der Starplayer TV über die Paloma bis hin zum Triton Bass ist Duesenberg in allen Stilrichtungen international ganz vorne mit dabei. Was hinter diesen schicken Gitarren und Bässen steckt, erfährst Du hier, exklusiv auf LOUDER.com!

Duesenberg Guitars Logo mit Beleuchtung. Foto von Julius Haring.
Fast schon so ikonisch, wie die Gitarren selbst. Das Duesenberg-Logo! © LOUDER.com // Julius Haring

Kurz und Knackig – Die Duesenberg History

Angefangen hat die Duesenberg’sche Erfolgsgeschichte irgendwann in den 90ern in einem Keller in Hannover. In eben diesem hat Firmengründer Dieter Gölsdorf nämlich unzählige Arbeitsstunden verbracht, um 1995 schließlich den ersten Prototypen der heutigen Duesenberg Starplayer TV präsentieren zu können.

Allerdings war Gölsdorf schon damals alles andere als ein Neuling in der Szene. Bereits 1978 hatte er mit Rockinger schon einen extrem erfolgreichen Guitar-Parts Shop gegründet, ganz nebenbei ein Locking Tremolo erfunden (ein Vorläufer des Floyd Rose) und die sagenumwobene Gitarrenbauschule auf der Mittelmeerinsel Formentera gegründet. Gitarrendesigntechnisch versuchte er sich in den 80ern auch an Metal-Gitarren – davon ist bei den Duesenberg Gitarren allerdings nichts mehr zu spüren.

Heute ist Duesenberg aus dem Keller in Hannover längst – und deutlich – herausgewachsen. Seit der Entstehung des ersten Prototyps hat sich vieles getan, und inzwischen schwören unglaublich viele Musiker weltweit auf diese deutschen Originale. Trotz der riesigen Nachfrage bleibt bei Duesenberg aber Alles beim Alten – nach wie vor geht es hier tagtäglich um die Qualität der Instrumente.

Duesenberg Starplayer TV Phonic auf dem Guitar Summit 2017. Foto von Julius Haring.
Die Duesenberg Guitars sind heutzutage alles andere, als Heavy Metal. © LOUDER.com // Julius Haring

Durch bewährtes Design zum Weltruhm

Es gibt einiges, was die Duesenberg Gitarren und Bässe besonders macht. Viel Chrom, mutige Farben und ausgefallene Designs sind hier angesagt. Hauptsächlich verantwortlich für diesen Look ist Dieter Göldorfs Faszination für den Stil der 40er und 50er Jahre, insbesondere für die Autos der Zeit. Sogar im Namen findet man diese Leidenschaft wieder, denn schon lange vor den Gitarren gab es in den USA eine Duesenberg Motor Company, die vor allem in den 20er Jahren richtig schicke Autos gebaut haben.

Ein weiterer prägender Einfluss ist außerdem Dieter Göldorfs Hang zum Art Déco Stil, einer künstlerischen Stilrichtung des frühen zwanzigsten Jahrhunderts, welche die gestalterische Verbindung von eleganten Formen, hochwertigen Materialien und starken Farben in den Mittelpunkt stellte.

Detailaufnahme einer Duesenberg Guitars Starplayer TV Phonic, zu sehen ist der Neck Pickup und das klassische Duesenberg Logo in Gold. Foto von Julius Haring.
Schon im Duesenberg Logo wird die Anlehnung an die 50er Jahre deutlich. © LOUDER.com // Julius Haring

Die charakteristischen Merkmale des Art Déco Stils finden sich auch in vielen Details der Duesenberg-Gitarren wieder. Das beste Beispiel ist wahrscheinlich die vernickelte Hardware, die auf allen Gitarren und Bässen zu finden ist. Und auch die geometrische Verspieltheit in den Details der Hardware ist auf die spezielle Design-Leidenschaft des Duesenberg-Gründers zurückzuführen.

Besonders charakteristisch für Duesenberg sind die „drei Stufen“, der gestalterische „Rote Faden“, der sich an vielen Details der Instrumente wiederfindet. Ganz egal, ob beim klassischen „D“-Logo, den hauseigenen Tunern, den Jackplates, dem Schalterknopf oder sogar den Unterlegscheiben der Brücken (!) – überall sind diese drei Stufen zu finden. Duesenberg verwenden das Stufen-Motiv übrigens auch, um die Konkurrenz daran zu erinnern, dass sie immer drei Schritte voraus sind. Three steps ahead…

Unendlich viele Geschichten – Der Sound der Duesenberg Guitars

So, kommen wir endlich zu dem, was eine Gitarre ausmacht. Denn das schönste Design nützt Dir nichts, wenn die Klampfe nicht klingt. Zum Glück ist das bei Duesenberg überhaupt nicht der Fall!

Die Duesys klingen so, als hätten sie unendlich viele Geschichten zu erzählen! Geprägt ist ihr Sound vor allem durch einen warmen, transparenten Grundton und ein volles, natürliches Sustain. Und keine Sorge, das gilt nicht nur für Hollow- und Semihollow-Bodys wie die Starplayer TV, sondern auch für die Solidbody-Modelle wie die außergewöhnliche Paloma oder die Rock-Granate Bonneville. Egal, für welche Duesenberg Du Dich entscheidest, der Sound wird Dich nie enttäuschen.

Duesenberg Starplayer TV Custom mit Drei Humbucker Tonabnehmern, F-Loch und Duesenberg Diamond Deluxe Tremola. Foto von Julius Haring.
Die Duesenberg Starplayer TV Custom wartet mit gleich drei Humbucker Pickups auf. © LOUDER.com // Julius Haring

Verantwortlich für diesen traumhaften Ton sind in der Regel zwei Humbucker oder eine Kombination aus Humbucker am Steg und P90-Tonabnehmer am Hals. Natürlich sind auch diese Pickups speziell entwickelt worden, um den Sound der Gitarren perfekt einzufangen. Gölsdorf war seinerzeit – way back in 1978 – weltweit der erste, der einen P90-Pickup in Humbucker-Größe baute. Dieser Pickup-Klassiker, der mittlerweile von allen anderen Firmen nachgebaut wird, ist natürlich bis heute Bestandteil des Duesenberg-Katalogs.

Übrigens sind, bis auf eine Ausnahme, alle Duesenberg Tonabnehmer eher Low-Output. Das heißt aber nicht, dass die Pickups sich nur für Clean und Crunch eignen, denn der charakterstarke Duesenberg-Klang macht sich in fast allen Genres super. Lediglich für fette Heavy Metal und Deathcore-Riffs sind die Duesenberg Tonabnehmer vielleicht nicht uneingeschränkt empfehlenswert.

Ein Spielgefühl wie nicht von dieser Welt­­­­­­­

So, fassen wir mal zusammen. Bis hierher haben wir festgestellt, dass die Duesenbergs nicht nur mega gut aussehen, sondern auch so klingen. Aber das reicht uns natürlich noch nicht – schließlich ist nichts wichtiger als ein angenehmes Spielgefühl. Zum Glück sehen die Hannoveraner das genauso.

Jede einzelne Gitarre wird bei Duesenberg individuell optimal eingestellt. Um ein möglichst perfektes und konstant gutes Ergebnis zu erzielen, geschieht das nicht von Hand, sondern mit Hilfe einer PLEK-Maschine. Diese misst den Abstand jeder einzelnen Saite zu jedem Bund einzeln aus, und richtet anschließend jeden Bund auf 1/1000mm genau ab. Im Gegensatz zu den meisten Mitbewerbern läuft die PLEK-Maschine in Hannover aber deutlich langsamer und dementsprechend noch genauer. Außerdem wird hier auf die PLEK-Vor- und Nachbearbeitung extrem großen Wert gelegt, sodass eine äußerst hohe Präzision im Setup gewährleistet ist. Dank des PLEK-Vorgangs kannst Du Dir also sicher sein, dass jede Duesenberg, die Du je in die Hand nehmen wirst, perfekt eingestellt sein wird.

Verschiedene Duesenberg Guitars Modelle auf dem Guitar Summit 2017, im Vordergrund hängnt eine Duesenberg Starplayer TV in Rot. Foto von Julius Haring.
Such Dir eine aus - in der Hand liegen sie alle perfekt! © LOUDER.com // Julius Haring

Super sanftes Vibrato mit den Duesenberg-Trems

Noch weiter abgerundet wird das Spielgefühl, zumindest auf den meisten Modellen, von den Duesenberg Trem-Systemen. Das Diamond Deluxe und das Radiator Tremola sorgen beide für ein angenehmes, weiches Vibrato in allen Lagen. Gleichzeitig bieten beide Systeme sowohl eine extrem hohe Stimmstabilität, als auch maximalen Komfort. Dank einer (wieder einmal) findigen Idee von Dieter Gölsdorf kannst Du nämlich die Saiten wie bei jeder normalen Hardtail E-Gitarre einfach durch Ösen aufziehen. Das hat den Vorteil, dass Du Dich nicht auf ewig lange Kämpfe einlassen musst, anders als z.B. bei einem Bigsby. Zudem ist der Tremolo-Arm frei einstellbar, lässt sich um 360° drehen und fällt nicht immer wieder runter, wie es bei vielen anderen Systemen der Fall ist.

Um die Qualität der Duesenberg Trem-Systeme auch mit anderen Gitarren nutzen zu können, hat Gölsdorf zudem das Les Trem II entwickelt. Dies ersetzt 1:1 das Stop-Tailpiece einer Gitarre (z.B. Gibson Les Paul, ES-335, SG etc.) und erlaubt auch bei solchen Gitarren das Tremolieren im Duesenberg-Style. Und das ohne auch nur ein Loch bohren zu müssen! Außerdem dauert der Umbau laut Duesenberg gerade mal 5 Minuten!

Duesenberg-Artists: Wenn Johnny Depp Deine Gitarren spielt

Wie Du siehst, steckt jede Menge Planung und Detailverliebtheit in diesen Duesenberg Gitarren. Und was sich auf dem Papier schon super anhört, funktioniert in der Praxis noch viel besser. Die Duesenbergs klingen einfach unglaublich voll, warm und natürlich. Außerdem sorgen geniale Verbesserungen wie das Duesenberg Tremolo für ein unglaubliches Spielgefühl, in dem sich Funktion, Design und Musikalität in Perfektion vereinen.

Natürlich sind mit den Jahren immer mehr Künstler auf das geniale Duesenberg-Konzept aufmerksam geworden. Neben deutschen Legenden wie Marius Müller Westernhagen, Peter Maffay, Herbert Grönemeyer, Wolfgang Niedecken, Carl Carlton und vielen anderen, setzen auch internationale Megastars wie Ron Wood (Rolling Stones), Joe Walsh (Eagles), Chris Cornell (Soundgarden, R.I.P.), Bob Dylan, Peter Stroud (Sheryl Crow), Dave Stuart, Mike Campbell und (neben vielen anderen) auch Hollywood-Ikone Johnny Depp inzwischen voll auf Duesenberg Guitars.

Duesenberg Guitars Alliance Johnny Depp E-Gitarre auf de Guitar Summit 2017. Foto von Julius Haring.
Etwas ausgefallener: Die Signature Duesenberg von Johnny Depp. © LOUDER.com // Julius Haring

Zu guter Letzt sind auch die Duesenberg Amps nicht zu vergessen! Denn die Hannoveraner haben ihr Sortiment mittlerweile erfolgreich auch auf Amps und Effektpedale ausgedehnt. In der Alliance Series haben die meisten dieser Musiker ihre Zusammenarbeit mit der deutschen Firma sogar mit eigenen Signature-Modellen gekrönt.

Duesenberg Guitars: Moderne 50s Vibes verzaubern die Welt

Ich weiß ja nicht, wie es Dir jetzt geht, aber mein GAS für eine Starplayer TV Phonic wurde beim Schreiben dieses Artikels wieder ordentlich angefacht. Ich meine, PLEK-gesichertes Spielgefühl, großartiger Sound und ein verdammt geiler Look – was will man mehr?

Das war nur ein kleiner Einblick in die Welt der Duesenberg Guitars. Wenn Du mehr über die einzelnen Duesenberg-Modelle erfahren möchtest, schaust Du am besten mal auf der Website der Hannoveraner vorbei. Außerdem findest Du auch auf Facebook immer spannende Updates, sowohl von uns, als auch von Duesenberg!